.

Hier ist es in den letzten zwei Wochen etwas ruhiger geworden, das liegt ganz einfach daran, dass ich zuhause bei meiner Familie in Lübeck war und intensiv Zeit mit meinen wundervollen Nichten verbracht habe. Zwischen puzzeln, malen und kuscheln war die Aussenwelt mal ganz egal. Ein mini-digital Detox sozusagen. Umso motivierter bin ich nun Euch auf my messy bun im neuen Jahr viele neue Looks, Stylings und Spots zu zeigen.

Fangen wir an mit meiner wunderschönen Hannah! Als sie mich gefragt hat, ob ich mit Ihr ein paar neue Bewerbungsfotos knipse war ich sofort Feuer&Flamme. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ihre Haare sind nämlich so intensiv-rot, wie eine lodernde Flamme. Schulterlang, wellig bis lockig und dick! Sie trägt eigentlich so gut wie nie Make-up, wenn nur „Augenbrauen“ und ein bisschen Wimperntusche.

GingerMakeup

Da Kameras wahre „Make-up-Fresser“ sind haben wir uns für einen etwas intensiveren Look entschieden. Und das in nur 5 Steps:

  1. Grundierung mit Jane Iredale „GLOW“ und einer Couleur Caramel Camouflage. Tipp: Beim Camouflage lieber auf einer Stelle länger „klopfen“ und weniger „wischen“. So deckt es am Besten.
  2. Augenbrauen: Da rötlich-blonde Härchen aus den meisten Augenbrauen Paletten rausfallen, habe ich einfach den matten Lidschatten aus der Urban Decay Naked 2 – Palette in der Farbe „tease“ benutzt. Ich persönliche finde, dass Puder den Augenbrauen einen weicheren Look verleiht als Augenbrauenstifte. Eine genaue Anleitung, wie ich meine Augenbrauen schminke stelle ich Euch ganz bald zusammen.
  3. Der Smokey Lidstrich. Der Lidstrich ist die Königsklasse im Beautybereich. Und wenn man nicht darin geübt sind Aggressionsattacken vorprogrammiert. Dabei gibt es eine leichte und schnelle Alternative! Einfach einen dunklen (vorzugsweise matten) Lidschatten auswählen und mit einem dünnen, befeuchteten Pinsel einen schmalen Lidstrich am oberen und unteren Augenlid ziehen. Der darf wellig und asymmetrisch sein, denn er wird sobald er getrocknet ist mit einem festeren Pinsel verwischt bzw. ausschattiert. Ich benutze dafür einen Pinsel aus Ziegenhaar von Briolett die Nummer 6. Tipp: Gerne diesen Vorgang 2-3x wiederholen, je nach Intensitätswunsch.
  4. Highlight & Rouge. Da Hannah eher ein schmales Gesicht hat habe ich auf die Wangen ein Puderrouge in kreisenden Bewegungen aufgetragen und die Wangenknochen, den Nasenrücken und die Augenbrauenbögen mit einem Funken Highlighter hervorgehoben.
  5. Lippen. Man mag es kaum glauben aber bei roten Haaren sieht ein Lippenstift in einem leicht beerig-fliedernen Ton wunderschön aus! Wir haben die Lippen nur „pigmentiert“ also Lippenstift aufgetragen und mit einem Kleenex das gröbste wieder abgetupft. Der Effekt ist weniger glossy und sieht fast aus, als wäre es der natürliche Lippenton.

GingerMakeup

GingerMakeup

Viel Spaß beim Ausprobieren!

xx, Valerie

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.