.

Ich habe Beauty- und Vitalexpertin Dominique Heimlich getroffen, um meiner Haut und ihren Unreinheiten mal auf den Grund zu gehen. Dominique ist Kinesiologin, Ernährungsberaterin, Entgiftungsberaterin und einfach ein strahlender und energiegelander, positiver Mensch. Manch einer kennt Sie vielleicht auch von Domino’s Juices.

Wieso ich zu einer Ernährungsberaterin gehe statt zu einer Hautärztin, um über mein größtes Organ zu sprechen? Ich habe „Darm mit Charme“ von Giulia Enders gelesen, die mir auf charmant-lustige Art und Weise klar gemacht hat, dass meine Haut ein Ebenbild meines Inneren ist. Hört sich fast philosophisch an …

Mir war es also wichtig mal einen anderen Blickwinkel an meine Haut und meinen Speiseplan zu lassen. Während der Hautanalyse hat Dominique die Verhornung meiner Haut, den Feuchtigkeitsstatus, den Poren Zustand, die Empfindlichkeit und die Elastizität genauer unter die Lupe genommen und mir ausführlich Fragen zu meinem Wohlbefinden, meinem Trinkverhalten und meiner Reinigungsroutine gestellt. Dabei ist ein sehr spannendes Gespräch entstanden mit super spannendem Wissen, das ich Euch nicht vorenthalten möchte. 

Dominiques Pflege- und Reinigungstipps auf einen Blick:

Zuerst einmal hilft es sich die Pore bildlich vorzustellen. Sie ist ähnlich einem V – also nach oben hin geöffnet. Auf der unteren und damit inneren Seite der Haut wird Talg produziert, denn die Haut ist ein Entgiftungsorgan – Alle Giftstoffe, die zum Beispiel in der Leber nicht verstoffwechselt werden können, werden unter anderem über die Haut abgebaut. Auf der anderen Seite ist die Pore offen und wird von der Umwelt und ihren nicht zu unterschätzenden Schadstoffen und  Bakterien belagert. Was dann aus Talg, Bakterien und Schadstoffen entsteht kann sich jeder vorstellen. Was aber tun, um auf diesen unaufhaltsamen Prozess einzuwirken?

  1. Keep it simple! Reinigungsgel oder Schaum sollten in Kombination mit dem passenden Toner abgestimmt werden. Egal von welcher Firma sollte eine einheitliche Serie verwendet werden, da meisten die Wirkstoffe aufeinander abgestimmt sind. 10 verschiedene Produkte von 10 unterschiedlichen Firmen irritieren eher.
  2. Tonic, Baby! Dein Toner sollte kein Alkohol enthalten aber desinfizieren. Er ist deshalb essenziell, da er die gereinigte Pore „verschließt“ Das V ist also nicht mehr offen sondern, um beim Alphabet zu bleiben ein O. Über Nacht beginnt der Prozess vom O zum V erneut. Talg wird produziert, die Pore öffnet sich und verwandelt sich wieder in ein aufnahmewilliges V. Deshalb ist die Pflegeroutine am Abend als auch am Morgen so wichtig.
  3. Getrennte Sache: Viele verwenden für Haare, Körper und Gesicht das selbe Handtuch. Davon rät Dominique jedoch ab, um keine Bakterien auf die frisch gereinigte Haut zu bringen. Wichtig: Beim Abtrocknen aufs aggressive rubbeln verzichten und liebevoll tupfen!
  4. Du bist einmalig! Nimm dir die Zeit für eine typgerechte Pflegeberatung und Hautanalyse.  Und lass dich nicht von Werbungen oder Aktionen beirren.
  5. Update it! So wie wir nicht jeden Tag das selbe Essen sollten, sollte unsere Pflegeroutine auch nicht immer die Selbe bleiben. Es bietet sich an mit den Jahreszeiten zu gehen, denn im Winter  ist unsere Haut durch Heizungsluft und Kälte natürlich anders beansprucht als im sommerlichen Klima.
  6. What’s inside? Mittlerweile ist es zum Glück kein Geheimnis mehr, dass die Produkte, die wir verwenden paraffinfrei, silikonfrei und eine möglichst kleine Menge an Haltbarmachern enthalten sollten.
  7. Protect. Eine Tagescreme mit Sonnenschutz von mindestens LSF 15 ist auch im Winter ein must!

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.